Widmen wir uns in diesem Artikel mal der Kategorie Women In Rock und der Künstlerin Adele De’ath, die mit ihrer neuen Single Poison In The Pages ein energisches Werk der female-fronted Rockmusik erschaffen hat. Im englischen Nottingham Zuhause, ist Adele De’ath stark von Nightwish und ihrem Idol Tarja beeinflusst und dies hört man auch deutlich heraus. Doch sie ist nicht einfach nur irgendeine Newcomerin! Neben musikalisch durchaus hochwertigem Material, ist Adele De’Ath auch eine fantastische Live-Künstlerin, die bereits den Support-Act für Michale Graves (Misfits) geben durfte und durch ganz Europa getourt ist. Ihre Songtexte haben hierbei eine ganz persönliche Note und sind als eine Art Selbstausdruck und Therapie zu verstehen. Dies zeichnet sich auch bei ihrer neuen Single Poison In The Pages aus, um welche es heute geht. 

Adele Live Picture © Paul Samuel

Musikalisch ist das, was Adele De’ath auf ihrer neuen Single Poison In The Pages präsentiert epischer und sinfonischer Dark Metal, der direkt zu Beginn, gebettet auf ein Fundament aus treibenden Drums, druckvollen Bass und Gitarrenriffs im Rhythmusbereich mit einem bündigen und knackigen Spiel der Leadgitarre eingeleitet wird. Die Musiker, welche bei Adele De’ath ihre Finger im Spiel haben, sind eingefleischte Metalkünstler, die mit Fingerfertigkeit und Leidenschaft ihr Talent unter Beweis stellen. Als ein gewisses Bonus zu den ohnehin schon vernünftig produzierten und Arrangierten Saiteninstrumentarrangements, bietet der instrumentale Sound von Poison In The Pages ein Duett aus sphärischen und strahlenden Synthesizern, sowie leichte und nicht aufdringliche Klavierspiele. Eins drauf wird hierbei noch mit den geilen Gitarrensolos gelegt, wobei der Song einen progressiven und musikalisch gut ausgearbeiteten Sound präsentieren. Doch all das ist nichts ohne die Meisterhafte Gesangsleistung von Adele De’Ath, welche hier beweist, dass sie eine absolut fantastische Sängerin ist. Im Mix kann sie sich mit ihrer schönen Stimme behaupten und wird nicht von der druckvollen Instrumentenproduktion dominiert, sondern setzt sich durch. Mit dieser Stimme könnte die talentierte Sängerin Adele De’Ath auch Tote aufwecken, da sie mit ihrer epischen Sopran-Opern Stimme ein Ergebnis liefert, welches unter die Haut geht. So wäre es nicht zu viel versprochen, wenn man diese Künstlerin ohne vorbehalte Fans von Nightwish empfehlen würde. Auch die Produktion von Tommaso Monticelli ist hierbei nur zu Loben! Er hat es geschafft die Single Poison In The Pages, für deren Coverartwork übrigens Emblack Design verantwortlich ist, perfekt in Szene zu setzen.

Fazit 10 von 10: Female fronted dark symphonic Metal at it’s Best! Nicht nur für Fans von Nightwish und co.

Mehr zu Adele De’ath im Netz:

Adele De’ath – Die offizielle Webseite:
www.adeledeath.com

Adele De’ath bei Facebook:
https://www.facebook.com/adeledeath

Adele De’ath bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/05abynys5LD2G46mGxat9m

 

 

Women In Rock