Musiker und auch Musikfans gleichermaßen sind stets auf der Suche nach dem richtigen Sound! Gerade wenn man dabei kreativschaffender Musikant ist, ist es oftmals äußerst schwer sich auf ein bestimmtes Konzept festzulegen. Ob Dieser Umstand bei dem Songwriter, Musiker und Sänger Dave Vamfer eine Rolle gespielt hat, als es darum ging seinem bereits im Sommer erschienenen neuen Album Find The Sound einen Namen zugeben, ist an dieser Stelle reine Spekulation und es wäre eine Anmaßung es als Tatsache hinzustellen. Eine Tatsache steht jedoch Fest: Der in England geborene und lebende Künstler ist ein musikalisches Genie! So legt er sich eben nicht Fest, sondern spielt ein Reportraire aus den Genres Rock, Blues, Samba, Reggae, Bluegrass, Light Jazz, Balladen und sogar Hip Hop. Neben seiner Tätigkeit als Musiker, welche er nun schon seit seiner Highschoolzeit ausübt, ist Dave Vamfer auch als Autor für Geschichten jedlicher Art, sowie Theaterstücke tätig.

Auf seinem neuen Album Find The Sound werden neben einer Interpretation von Scarbrought Fair, einem traditionellen englischstämmigen Folk-Song, neun weitere präsentiert, die sich zwischen instrumentalem Jazz, Happy Pop / Rock und Rock bewegen. Sozusagen eine vielschichtige Produktion, bei der Dave Vamfer, eine Menge musikalischer Stile einfließen ließ. Neben dem folkartigen Instrumental zu Find The Sound, bei welchem Dave Vamfer direkt zu Beginn zeigt, was in ihm steckt, in dem er Elemente des Folk mit einer fantastischen Jazz Melange verknüpft, die mit Uprightbässen, entsprechenden Drums, Saxophontönen im Lead und Pianoakkordfolgen in der Taktbetonung stattfindet, beweist Dave Vamfer direkt zum Einstieg, dass er nicht nur sein Handwerk beherrscht, sondern auch die genannten Genres regelrecht lebt und dabei im gemäßigten Tempo ein aufwändiges Soundspektakel auf die Beine stellt, welches durch musikalisch hohen Anspruch direkt überzeugt und sorgfältig konzipiert scheint.

Diversität wird hier großgeschrieben und auch wenn man Essenziell alleine am Sound der Produktion hört, dass es sich um Dave Vamfer’s Album Find The Sound handelt, zollt er beispielsweise mit Dark Dawn Blues ebensolchem seinen Tribut und macht dies mit einem Rollenden Bassriff, welches das Fundament des Songs konstant ziert und dabei von bluesigen Fuzzgitarren begleitet wird. In ihrer Einheit geben sie die musikalische Begleitung zu dem Gesang von Dave Vamfer, welcher direkt eins Beweist: Er hat den Blues! Hierbei setzt Dave Vamfer noch einen drauf und haut rockig heavye und raue Gitarrensolos raus, bei welchen er mit seinem Saiteninstrument zu verschmelzen scheint.

Nach diesem blues-rockigen Ausflug, steht Because Were Ending im Kontrast, bei welchem Dave Vanfer unter 4/4 getakteten Drumbeats aus einer Drummachine im gemäßigten Tempo kommt ein Electrobeat zu einem melancholischen Song, der aus einer harmonischen Akustikgitarre besteht, welches simulatan zum Bassspiel sich ein kompositorisch einwandfreies Duett liefert. Organ und Sphärensynthesizer schmecken das Arrangement dieses traurigen Songs ab, bei dem es um das Ende einer Liebesbeziehung geht. Ein Song im Folk Gewandt ist dann noch der fröhliche Schunkelsong Waiting A Lifetime, bei dem man an Irish-Folk denken muss. Fröhliche Gitarren zieren zunächst das Arrangement mit einem fröhlichen Sing-Sang, bevor dann nach einem Break dann Ein Arrangement losgelassen wird, dass gewaltig ist. 

Fazit 10 von 10: In Jeder Hinsicht ein Album das jedem zu empfehlen ist, der es spannend mag, Qualität liebt und dabei hangemachte Musik bevorzugt. 

Mehr zu Dave Vamfer im Netz:

Dave Vamfer bei Facebook:
https://www.facebook.com/profile.php?id=100005114506840

Dave Vamfer bei Apple Music anhören:
https://music.apple.com/de/artist/dave-vamfer/1454429586

Dave Vamfer bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/5kDt2okO8l4emzHrkjatiY

Dave Vamfer bei Deezer anhören:
https://www.deezer.com/artist/60469682

Reviews