Das Meer der Ruhe ist kein esoterischer Begriff, sondern tatsächlich eine geografische Lage auf dem Erdtrabanten Mond. vor fast sechzig Jahren schlug die Raumsonde Ranger 8 auf diesem als Mare Tranquillitatis bekannten Bereich des Mondes auf, welche vier Jahre Später die Landestelle für die legendäre Apollo 11 Mission wurde. Dieser historische Platz auf dem Mond ist Thema der neuen Single des Elektroprojektes Decoding Jesus. Im Jahr 2009 ist Elektromusiker Decoding Jesus regelrecht wie ein Asteroid in die Electronic Szene einschlagen, als er mit dem legendären DJ Keoki eine Zusammenarbeit startete. Für diese Zusammenarbeiten ist Decoding Jesus bekannt, so arbeitete er schon mit Evan Gamble Lewis, The Future Sound Of London, Melleefresh von Deadmau5 zusammen und lieferte sich zu dem Kollaborationen mit Soundsex, sowie Rabbit On The Moon. Mein Name ist Hase, ich weiß von Nichts? Wohl kaum! Denn Decoding Jesus erschafft mit seiner neuen Single Mare Tranquillitatis ein erneutes Spektakel, das nur einmal mehr seine musikalischen Fähigkeiten unter Beweis stellt, die er auch schon unter anderem auf Festivals wie WMC, FAME, ULTRA oder Sin City Massive vor einem begeisteren Publikum vortragen durfte. Mit mehreren Labels zusammengearbeitet, hatte Decoding Jesus ebenfalls die GElegenheit für Acts wie Lady Gaga, Santana, Bob Marley oder Moby als Remixer zu fungieren.

Über Lets Beat Milo Records veröffentlicht, kommt Mare Tranquilliatris auf eine leicht mystisch und düstere Klangkulisse zum Tragen, welche zum einen mit ethnischen Gesängen und düsteren Synthbässen einleitet und somit ein faszinierendes Intro hergibt. Fließend geht das elektronische Arrangement, welches eine Melange aus Dark Techno und leichten House- sowie EBM Einflüssen besticht ineinander über und zeigt gleich zwei Dinge auf: Decoding Jesus versteht zum einen durch eine tanzbare Melodieführung und zum anderen durch eine interessante Komposition zu überzeugen. Das leicht progressive Arrangement lässt hierbei kein Bein still sitzen und kommt mit tanzbarer minimalistischer Rhythmic aus den Boxen, die stark saw-synth-basslastig ist. Das mystische und düstere Soundensemble, wird mit spacigen Spheres und tanzbaren Grooves geziert, die sich durch eine gewisse Variation auszeichnen. Die düstere Athmossphäre, verleiht Mare Tranquilliatris einen mystischen und – thematisch passend – spacigen Flair, der sich konstant durch das tanzbare und houselastige Arrangement ziert. Jedenfalls transportiert Decoding Jesus dieses mystische Spektakel derart gekonnt zum Publikum, dass man meinen könnte es handele sich um den Soundtrack zu einem Weltraumspiel. Die elfminütige Odysee zum Mond kommt jedenfalls von der ersten bis zur letzten Sekunde tanzbar aus den Lautsprechern!

Fazit 8 von 10: Decoding Jesus liefert mit Mare Tranquittaris einen tanzbaren und mystischen Techno Track hin! Freunde des Genres sollten hier unbedingt mal auf Play drücken

Mehr zu Decoding Jesus im Netz:

Decoding Jesus bei Facebook:
https://www.facebook.com/decodingjesus1

Decoding Jesus bei Instagram:
https://www.instagram.com/decodingjesus/

Decoding Jesus bei Apple Music anhören:
https://music.apple.com/artist/decoding-jesus/110914564

Decoding Jesus bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/1a1wnuSs2ZHRNewZ4myfuO

Decoding Jesus bei Deezer anhören:
https://www.deezer.com/artist/104176642

Videos

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.