Jetzt wird es Blues-Rock-lastig und zwar mit dem neuen Album War von Eddie & The Wolves. Was hier abgeliefert wurde, orientiert sich in oberster Tradition am blues-lastigen Bombastrock der 1970er Jahre und kommt einfach nur erfrischend aus den Boxen. Perfekt ausgearbeitete Gitarrenarbeiten, werden mit ergreifender Rhythmik und einem an Diversität grenzenden Ensemble aus atemberaubenden Gitarrenriffings und gut ausgearbeiteten Kompositionen. Was hier auf fantastische Art fabriziert wurde, ist das Werk einer Rockband, die genau weiß was sie tut und wohin sie hingreifen soll, um ihren Songs Leben einzuhauchen. Von Frontmann und Gitarrist Eddie angeführt, liefert die Band nun ihr Debütalbum, nachdem dieses mit einigen Singleveröffentlichung angeteased wurde. Hierbei muss man direkt sagen, dass der Fan der energischen, evtl. blueslastigen Heavy Rock Musik mit leichtem Hang zum Retro voll auf seine Kosten kommt und nicht 0815-Ware abgespeist wird.

 

 

Das Gesamtwerk beinhaltet fünfzehn Titel, die sich allesamt durch einen modernen und energischen Rocksound auszeichnen, der zugleich aber voll Retro ist und auch irgendwo Elemente des Funk- und Bluesrock beinhaltet. Nach dem kurzen Intro Little Green Soldier hauen Eddie & The Wolves mächtig in ihre Instrumente und bieten ein fantastisches Composing, bei welchem die Finger über die Saiten der Leadgitarre nur so hinwegfegen wollen. Songs wie das funky‘ und bluesige Nine Lives, dessen fantastischen Bass- und Gitarrenläufe von interessanten Keyboardsounds der Marke Piano und Orgel zu Beginn begleitet wird, zeichnen sich Eddie & The Wolves durch eine Instrumentierung und Melodieführung aus, bei welcher euch die Spucke wegbleiben wird! Und dieser Faden des energischen Rock, der ein wenig an eine Mischung aus Guns ’n‘ Roses und ja auch ohne Übertreibung Eddie Van Halen, denn was sein Namensvetter Eddie hier im Leadbereich aus seinen Fingern zaubert, ist der absolute Hammer! Auch songwriterisch sind Eddie & The Wolves sehr gut aufgestellt. Und so entpuppen sich eine Vielzahl der auf War als absoluter Hit. Through It All fängt zunächst mit einer soliden Rockpatitur der eingängigen Natur ein und stellt sich als Duett von Eddie und seiner Sängerin heraus, hierbei ziehen die Beiden musikalischen Protagonisten den Zuhörer in ihren Bann. Funkig präsentiert sich dann Toys zu Beginn und präsentiert erneut die musikalische DNA von Eddie & The Wolves. Doch auch in ruhigere musikalische Gefilde wagen sich Eddie & The Wolves und liefern mit der Ballade Blind eine wunderschöne Ballade, die es in sich hat. Hierbei ist das Arrangement von unverzerrten Gitarren geprägt und hat einen leichten Pop-Rock Charakter, wobei hingegen die Leadgitarre dann wieder mit ordentlich Overdrive aus den Boxen kommt. Auch Riding Storm kommt mit seinem leichten Country Einfluss, kombiniert mit Groove und Funk einfach geil aus den Boxen.

Der Titeltrack War eröffnet zuerst mit einer leichten Partitur, wobei Eddie & The Wolves zunächst eher wie eine Indie-Pop band wirken. Songwriterisch und auch musikalisch genauso auf einem TopNiveau wie die anderen Titel des Albums, trügt der Schein der Ruhe doch ein wenig und dann im Refrain wird mächtig in die Eisen gehauen: Druckvoller Rock angetrieben von einer lässigen Groovemachine sind hierbei die essenziellen Elemente auf welche Eddie & The Wolves ihre musikalische Essenz aufbauen. Erneut komplex und anspruchsvoll, ist auch dieser Song fantastisch, was auch für den Rest des Albums gilt, was uns zu unserem Fazit bringt

Fazit 10 von 10: Sehr guter Hard Rock mit funkigen und bluesigen Elementen. Jeder Liebhaber dieser Musik, sollte sich Eddie & The Wolves zumindest einmal anhören, sonst verpasst er was.

Mehr zu Eddie and The Wolves im Netz:

Eddie And The Wolves bei Facebook:
https://www.facebook.com/Eddieandthewolves

Eddie And The Wolves bei Apple Music anhören:
https://music.apple.com/artist/eddie-the-wolves/1414715954?l=en

Eddie And The Wolves bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/0LLPFS3w5aAnQ8DyOGV7of?si=c55062d41d51453c

 

Reviews