Coverversionen sind so eine Sache für sich. Oftmals reicht es nicht, den Song einfach nur perfekt nachzuspielen, es muss auch ein Gefühl transportiert werden und genau DAS gelingt dem Talent um welches es in diesem Artikel geht: Ferris Durden, der Musiker, welcher auch schon eine fantastische Eigeninterpretation von Judas Priest’s You’ve Got Another Thing Coming veröffentlicht hat, meldet sich nun zurück und gibt seine Stimme, Herz und Seele in den Bruce Springsteen Klassiker Dancing In The Dark. Der Song, welcher sich inhaltlich mit den Zuständen Entfremdung und der Begierde-, aber auch Erschöpfung auseinandersetzt, wurde hier perfekt eingefangen. Produziert von SJ Warman (Bekannt von The Stone MG’s), ist auch diese Coverversion der Wahnsinn geworden. 

Musikalisch wurde der Song fantastisch und im modernem Sound neuinterpretiert. Hierbei haben die Musiker einen leidenschaftlichen und fantastischen Job gemacht und nicht einfach nur nach dem Prinzip des Abziehbildes agiert, sondern auch wenn es eine Kopie ist, wurde hinsichtlich der Produktion, des Sounddesigns und der Instrumentenführung, sowie des Talentes an diesen, wird hier der Legende Bruce Springsteen ein Tribut gezollt und eine musikalische Würdigung präsentiert, die auch gesanglich überzeugen kann und welche durch ihre Produktion mit sattem Sound aufwarten kann. Das Sounddesign besticht hierbei durch fantastische Bass- und Gitarrenriffings und interessante Synthsound-Konzepte, die direkt ins Ohr gehen. Die Mission Coverversion in Perfektion ist Ferris Durden auch hier mit Leichtigkeit. 

Fazit: Nicht nur neue Rockfans, sondern auch Bruce Springsteen Liebhaber, sollten hier mal die Lauscher aufsperren.

Mehr zu Ferris Durden im Netz:

Die Offizielle Webseite von Ferris Durden:
https://www.ferrisdurden.com/

Ferris Durden bei Facebook:
https://www.facebook.com/theferrisdurden

Ferris Durden bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/2eGh4a5EEJdxu3BnRWxtXk

Allgemein