John Vento ist zurück! Nachdem der Singer- & Songwriter aus dem us-amerikanischen Pitsburgh bereits mehrmals auch auf She Wolf vertreten war und mit seiner Mischung aus Folk-Rock und Acoustic überzeugen konnte, wurde es zunächst etwas ruhiger um den talentierten Künstler. Eine Operation ließ seine Gesangsstimme leiden wovon er sich (wie er hören könnt) erholt hat. Mit Let God Drive lässt der gläubige Christ die Message verbreiten, dass alles gut wird, wenn man sich nur vertrauensvoll an Jehova, den allmächtigen Gott hingibt. Seine Interpretation von Let God Drive ist hierbei ein musikalisches Ergebnis aus einer einjährigen, musikalischen Abstinenz, nach welcher John Vento erneut mit seinem musikalischen Können und Talent überzeugt. 

Zugegeben: Atheisten werden sich mit der Interpretation dieses Gospelsongs definitiv nicht anfreunden können! Jene die dem Thema jedoch aufgeschlossen sind und ein liebhaber der ehrlichen und handgemachten Musik, werden John Vento’s – Let God Drive aber definitiv lieben!. Denn wie man es von John Vento gewohnt ist, war hier ein Könner am Werk, der den Song zunächst wie ein klassischer Gospel einleiten lässt und beim ersten hören wird man von einer folkigen Rockpartitur überrascht, bei welchem John Vento begleitet von seiner Steelguitar und Rockorgelsounds im Mix begleitet wird, welches von einem mittleren Tempo Drumbeat angetrieben wird. Im Verse wird der Gesang noch marginal begleitet, was der Stimme von John Vento genügend Freiraum lässt, sich zu entfalten. Doch im Refrain, geht es dafür deutlich zur Sache, wenn John Vento zusammen mit seiner Band im Chor ertönt und ein bombastischer Sound sich im Hörraum entfaltet. Musikalisch und kompositorisch, wie man John Vento kennt, fantastisch umgesetzt und zum Dauerbrenner geworden, erzählt Let God Drive von einem Menschen, der sein Vertrauen in Gott wiederfindet. Als extra Topping wird dann jeweils ein fantastisches Solo dargeboten, welches als Bindeglied im Song dient und dem Ganzen noch ein’s drauf setzt! 

Fazit 8 von 10: Fantastische Interpretation eines Gospel-Klassikers, jedoch würde dem Song etwas mehr Bass gut stehen. Dies ändert aber nichts daran, dass John Vento erneut beweist, was für ein fantastischer Musiker und Sänger er ist. 

John Vento im Netz

Offizielle Webseite von John Vento:
www.johnvento.com

John Vento bei Facebook:
https://www.facebook.com/johnventomusic

John Vento bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/24LxQib6k8qQX7BOG9HyR4

Videos