Mit Onryō veröffentlichen die Hohepriester von High Priest ein ungezügeltes Werk des modernen Metal, welcher sich kompromisslos seinen Weg aus der Hi-Fi Anlage in die Gehörgänge des geneigten Publikums bahnt und hierbei die Traditionen des Genres nicht vernachlässigt. Nach dem Tod ihres Originalsängers Don Williamson (Bass & Gesang) im Jahr 2018, welcher sich tragischerweise kurz nach dem Release von Grailsludge ereignete, entschieden die Bandmitglieder Tim Weaver (Gitarre & Gesang), Bobby Hamilton (Gitarre) und James Williamson (Drums) weiterzumachen und die Band fortzuführen. Mit neuem Sänger und Bassisten Mitch Young präsentieren die Hohepriester nun ein neues Output in Form der Single ONRYŌ einem Appetizer, welcher auf das kommende-, für diesen Summer angekündigte-, neue Studioalbum vorbereiten soll.

Und dies gelingt High Priest auf ihrer neuen Single Onryō auch einwandfrei! Ohne Kompromisse legt das Quartett los und präsentiert eine fantastisch komponierte und atemberaubende Mischung aus Thrash und Death. Hierbei wird in atemberaubender Geschwindigkeit von Drummer James Williamson eine ordentliche brachiale Kunst am Schlagzeug beweisen, womit er Bassist und Rhythmusgitarre anspornt, alles rauszuholen und das gelingt Tim WeaverBobby Hamilton und Mitch Young auch perfekt. Mit progressiven Elementen und Breaks, welche sich durch das Arrangement von ONRYŌ ziehen, überraschen High Priest den Zuhörer und sorgen quasi dafür, dass man sich in einem Rausch des Headbangens befindet. Ab 02:40 Spielzeit wird dann mal kurz eine Verschnaufpause gegönnt und High Priest gehen auf ein gedrosselteres Tempo über, verlieren aber keineswegs ihre Fingerfertigkeit und die Fähigkeiten an der Komposition aus den Augen. Hierbei sei auch ein Lob an Sänger Mitch Young ausgesprochen, welcher nicht nur sein Instrument beherrscht-, sondern auch am Mikrofon eine amtliche Figur hinlegt. Hier wird moderner Metal in seiner pursten Form dargeboten, der Lust auf mehr macht. 

Fazit 10 von 10: Mit High Priest ist die Metallene um eine weitere Wahnsinns-Band reicher!

Mehr zu High Priest im Netz:

High Priest bei Instagram:
https://www.instagram.com/highpriestva

High Priest bei Bandcamp:
https://highpriestva.bandcamp.com

High Priest bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/03g6sA97tyHc4buLEOrzpG

 

 

 

 

 

Reviews