Ein jeder kennt dies: Man verspielt etwas, oder ergreift nicht die Gelegenheit und lässt somit die Chance verstreichen und schnell merkt man, dass man die Chance verspielt hat und diese Chance hätte ergreifen soll. Manchmal kommen sie dann jedoch, die zweiten Chancen im Leben, die man dann besser nutzen sollte und auch oft nutzt. Von solchen Second Chances handelt das neue Album des in Texas lebenden Sängers und Songschreibers John McDonough, welcher dieses Album hauptsächlich mit seiner Akustikgitarre, seinem Songwriting und seinem Gesang entstehen lies.

Hierbei setzt der in Austin lebende Künstler, auf hochwertige Kost, die jedem Fan von ehrlicher, handgemachter und akustischer Kunst, sowie inspirierendem und nachdenklichem Songwriting sofort gefallen wird. Mit leichtigkeit gelingt es John McDonough, den Zuhörer in sein musikalisches Reich mitzunehmen und sorgt direkt dafür, dass man sich in seinen Harmonie und Melodien verliert und alles um sich herum vergisst. John McDonough liefert auf Songs wie Tonight’s The Night, oder auch dem zärtlich balladischen Your Love Sets Me Free songwriterisch hohe Kunst, die im zentralen aus nichts anderem als dem starken Gesang und dem Gitarrenspiel von John McDonough und seinem Backvocalist besteht. Harmonische Unterstützung gibt bei diesen Songs dann noch ein leidenschaftliches Spiel des Cellos und der Violine, einem Element, was sich durch die einzelnen Songs zieht und diesen eine atmosphärische klangliche Unterstützung bietet. Gesanglich ist John McDonough schon alleine ein Erlebnis, wobei er gleich zwei Fliegen auf einmal mit einer Klappe schlägt: Nähmlich kompositorisch, durch sein feinfühliges Spiel und das Songwriting, welches er mit einer durchaus hörbaren Gesangsleistung an das Publikum heranträgt. Das nachdenklich stimmende I’m Home, welches mit seiner sanften Partitur aus den Boxen kommt, oder auch das abschließende You Don’t Know This sind hierfür akustische Zeugnisse, wenngleich man sich auch manchmal etwas mehr hinsichtlich des Arrangements wünschen würde. Dies ändert jedoch nichts daran, das John McDonough ein talentierter Musiker ist

Fazit 8 von 10: Songwriterisch tiefgründiger Unplugged Sound, für jeden Liebhaber der Singer & Songwriterkunst.

John McDonough im Netz:

John McDonough bei Facebook:
https://www.facebook.com/JohnMcDonoughLIVE/

John McDonough bei Apple Music anhören:
https://music.apple.com/album/second-chances/1546017066

John McDonough bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/1CSlVKKjwJ7h1yJSaLGLlz

Reviews

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.