Lena Mond gehört zu den spannendsten Independentkünstlern im Bereich der modernen Popmusik. Die Frau mit den roten Locken und dem oftmals futuristischen Image präsentiert mit ihrer neuen Single Slowly ein Zeugnis für fantastische Musik. Die in der Ukraine geborene Künstlerin überzeugt seit Anbeginn ihrer Laufbahn mit der Single Follow Me (2019), sowie den nachfolgenden Veröffentlichungen Flowers Bloom (2019) und nun ihrem neusten Werk Slowly. Die Künstlerin mit der durchdringenden und engelsgleichen-, goldenen Sopranstimme zieht den Zuhörer direkt in ihren Bann und sorgt mit ihrem Talent dafür, dass man sich gebannt in ihrer Stimme verliert. Bekannt dafür, dass sie mit feurigen Impulsen ihr Publikum aus der Reserve und hierbei zeigt die Künstlerin ihr volles Talent. Doch auch inhaltlich überzeugt Lena Mond, wenn gleich sie auch ihre Einkaufsliste vorsingen könnte, ich würde ihr weiterhin gebannt zuhören. Mit ihrer Musik befasst sich Lena Mond authentisch mit Themen, die aus dem Leben gegriffen sind und hierbei real und kompromisslos aus ihrem Herzen kommen. Der Zuhörer wird auf eine Reise durch die Up’s and Down’s, welche das Leben mit sich bringt genommen und ist herzlich eingeladen, neues zu entdecken. Die musikalische Geschichte von Lena Mond beginnt in dem 2000er Jahren, als sie in der Musikschulband Etage 4 mitarbeitete und in Merseburg den ersten Preis gewann. Ab diesem Zeitpunkt arbeitete Lena Mond mit verschiedenen Bands- und Produzenten zusammen-, welche ihr gesangliches Können zu schätzen wussten und ihr Talent fördern wollten. Lena Mond ist eine leidenschaftliche Sängerin und Songwriterin, die für ihr Leben gerne singt und für welche die Musik eine Passion ist. Dies hört man auch überdeutlich mit jedem Ton heraus. Gegenwärtig mit ihrem Produzenten an ihrem Debütalbum arbeitend, ist nicht nur die filmische Umsetzung von Slowly und natürlich vor allem die Musik ein gelungenes Aperitif dazu, welches lust auf mehr macht und einem ungeduldig auf dieses Album warten lässt. 

Direkt mit einer leichten Instrumentalisierung aus Gitarrenakkorden einleitend, steht zu Beginn von Slowly der durchdringende und warme Gesang von Lena Mond im Fokus und zeigt direkt zu Beginn das Talent dieser fantastischen Sängerin. Was im Falle von Slowly aus den Boxen kommt, ist eine tanzbare elektro-pop Nummer mit einigen Elementen des Funk und Rock und diese Mischung kommt beim ersten Hören direkt unerwartet, aber fantastisch aus den Boxen! Von einer interessanten und funkigen, sowie energischen Komposition und einem ansprechend- packendem Arrangement beflügelt, singt Lena Mond mit ihrer fantastischen Stimme einen Song, der sich inhaltlich mit einer tiefen Verbundenheit zweier Menschen auseinandersetzt. Hierbei geht Lena Mond mit ihrer souligen und Gänsehautverursachenden stimme jedoch keineswegs den plakativen Weg, sondern setzt auf lyrische Tiefgründigkeit. Hierbei ist die funkige und sommerliche Produktion eine perfekte Stütze, welche den Zuhörer wie bereits angeschnitten nicht mehr stillsitzen lässt. Lena Mond präsentiert hier einen fantastischen Song für den Sommer, der sich perfekt für die Tanzparty, als auch für den privaten Hörgenuss bestens eignet. 

Fazit 10 von 10: Dance Pop mit einer Spur rock. Liebhaber dieser Musik, die Wert auf fantastische Vocals und fantastische Inhalte stehen, dürfen sich Lena Mond NICHT entgehen lassen!

Lena Mond im Netz:

Lena Mond – Die offizielle Webseite:
https://www.lenamond.net/

Lena Mond bei Facebook:
https://www.facebook.com/lenamondmusic/

Lena Mond bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/track/4qyWS6Qdmi9sSfVxwHDrgy

Reviews