Limnetic Villains ist zurück! nachdem der Elektrokünstler aus Irland mit seinem letzten Album Multiple Divisions und seinem musikalischen Können die Allgemeine Elektroszene überzeugen konnte, geht es nun mit dem neuen Langspielwerk Thorium in die nächste Runde für diesen Künstler. Insgesamt vierzehn Songs sind es diesmal, welche der Künstler seinem Publikum präsentiert und welche sich allesamt durch seine fantastischen Kompositorischen und vorallem die vielfältigen Klangimpressionen auszeichnen. Limnetic Villains überzeugt erneut mit seiner Mischung aus düsterer Elektronik und akustischer Schlaginstrumentästhetik. Hierbei sind die instrumentalen Titel ein Zeugnis dafür, dass man nicht immer Worte braucht um fantastische Stories zu erzählen, sondern auch durch die universellste Sprache des Universums, der Musik, die Menschen erreichen kann. Schon der Opener Neon Laser Milk an dessen Anfang ein leicht verzerrtes Drumming steht, überzeugt auf Ganzer Länge und zeigt das Werken eines fähigen Komponisten und Musikers, welcher hier nicht nur ein Album vollgepackt mit elektronischer Klangeskunst präsentiert, sondern das auch eine gewisse Diversität in seinem Sound zum Besten gibt. Düstere Arrangements und fließend übergehende Variationen zieren das Arrangement der Titel und auch kurze Intermezzos wie Elon’s Musk welches mit Klängen aus dem Ethnobereich und fetten Synthesizerbass besticht, sind typisch für das Werken von Limnetic Villains, der ebenfalls tanzbares mit fantastischer Melodieführung auf diesem Album präsentiert (Höre: My Wife’s Boyfriend Thinks Iam Cool) Auch Touch The Demon mit seinem gemäßigten Tempo zeigt, überdeutlich, was einem auf diesem Werk zu erwarten hat. Düstere Klangkonzepte mit interessanten Richtungsvariationen und kompositorisches Geschick, sind hier ebenso im hohen Maße vorhanden, wie auch die Fülle an Ideen, welche Limnetic Villains auf den insgesamt vierzehn Titeln zu bieten hat. Künstler mit sozialer Ader: Die Erlöse seiner Musik spendet Limnetic Villains zur Förderung an die Krebsforschung.

Mehr zu Limnetic Villains im Netz:

Limnetic Villains bei Bandcamp:
https://Limneticvillains.bandcamp.com

Limnetic Villains bei Aplle Music anhören:
https://music.apple.com/artist/limnetic-villains/1567394533

Limnetic Villains bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/0vBWqUEcphL5a8Qq9aVg5d

Experimental Music