Die Generation der Millenials hat es manchmal nicht sonderlich leicht. So muss sie sich mit allerhand Stigmatisierung und Vorurteilen auseinandersetzen. Zugegeben, in Gewisserweiße sind die Jahrgänge der Generation Y doch schon ein wenig überpriveligiert – Ok Boomer! da hastè schon Recht! Jedoch ist eine allgemeine Abstempelung und das Schubladendenken über die Jahrgänge 1981 bis 1996 schon ein wenig übertrieben, oberflächlich und unangebracht. Diesem Thema widmet sich das Album Raised On Porn von der Alternative Rockerin Madeline Rosene, welche mit Raised On Porn ein Album erschaffen hat, dass alles andere als flach, beziehungsweise geistlos rüberkommt.

So liefert die us-amerikanische Sängerin Medline Rosene, welche natürlich auch als Komponistin und vorallem Songwriterin agiert, gemeinsam mit ihrer Band, mit Talking To Myself erneut einen Indie-Rocker, der sich durch ein fantastisches Songwriting auszeichnet. Einleitend mit einer 3 Akkordfolge der Rockgitarre, leitet der Song ein, dessen Arrangement wenige Takte weiter um tragende Synthesizerflächen und minimalistische, aber effektive cleane Leadgitarren, die das ganze wie eine Art akustische Ornamente ausschmücken. Ist der Gesang zunächst rauchig und leicht, aber gut durchsetzend gehalten, ist nach weniger als einer Minute Schluss mit der Kuscheltuchfühlung und Medline Rosene setzt nach einem Break, ihre schöne und kraftvolle Stimme ein, die zusammen mit einem epischen Soundgewant aus gemäßigten aber druckvollen Drums und epischen Synthesizerflächen, sowie der Rockpartitur zum Tragen kommt. Eine Art der Powerballade ist mit dem Song Talking To Myself entstanden, bei dem Madeline Rosene getragen von einer eingängigen leichten Rock Partitur mit einer energischen Stimme einen Text niedersing, der sich wohl mit dem Thema der zerrissenen Selbstbeurteilung ihres geistigen Zustandes auseinandersetzt. Musikalisch von eingängiger Natur, wird im Arrangement von Talking To Myself ordentlich Platz für das mächtige Stimmorgan von Frontfrau Madeline Rosene gelassen, die eine Atemberaubende Gesangsleistung abliefert und mit Harmonie und Melodie besticht.

Fazit 7 von 10: Freunde der alternativen- bzw. Independentrockmusik, die auf Women In Rock stehen, sind hier goldrichtig!

Mehr zu Madeline Rosene im Netz:

Madeline Rosene – Die offizielle Webseite:
http://www.madelinerosene.com/

Madeline Rosene bei Facebook:
https://www.facebook.com/TheRealMadelineRosene/

Madeline Rosene bei Apple Music anhören:
https://music.apple.com/artist/madeline-rosene/1374410539

Madeline Rosene bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/7oIo0ztBhbXUaFhWRtVy7F

Madeline Rosene bei Deezer anhören:
https://www.deezer.com/artist/14464477

Videos Women In Rock