Dieses Thema behandelt das deutsche Künstlerkollektiv R.T.P. auf seiner neuen Single Not Everything Was Bad, die am 16. Dezember 2022 in akustisch-visueller Form seine Premiere feiert und sowohl als Musikstück, als auch als Video über das Label NRT-Records veröffentlicht wird. Dazu gemacht, den Zuhörer zum Nachdenken anzuregen und eine optimistische Sicht zu gewinnen, ist Not Everything Was Bad der erste Appetizer für das kommende, für 2023 geplante Full-Length-Album Cycle Of Twentythree: Psychotropic.

R.T.P. zeigen sich auf dieser Single von einer puristischen Seite, wobei R.T.P., bislang besser bekannt unter dem Namen RT-Projekt, mit einem klassischen Sounddesign und einer ergreifenden Komposition aus der Feder von Mastermind Rainer Thanner aufs Neue überzeugen. Streicher-Elemente zieren das Musikstück und bilden die packende Grundlage für die Lyrik von Frank de Blijen. Für Not Everything Was Bad holten Thanner und De Blijen keinen Geringeren als Markus Engelstädter für die Vocals an Bord, welcher in dem Projekt „The Magic Of Queen“ mit seinem Part als Freddie Mercury erfolgreich ist. Generell könnte man bei dieser sinfonischen Nummer zwischen Pop und Rock wahrlich meinen, es handele sich um ein bislang unveröffentlichtes Lied von der Queen-Legende höchstpersönlich.

Seinen Ursprung hat R.T.P. im Jahr 1995, als der Produzent und Berufsmusiker Rainer Thanner mit dem Debütalbum Nothing But Numbers das erste Langspielwerk unter dem Namen RT-Projekt veröffentlichte. Thanner, seit den 80ern in diversen Bands und kompositorisch auch für den TV Sender N-TV aktiv, legte 1999 nach und veröffentlichte das erste Album einer kommenden Serie: Cycle Of Ninety.

Nachdem im Jahr 2020 mit Cycle Of Twenty ein weiteres Album des RT-Projektes entstanden ist, schloss sich Songwriter Frank de Blijen dem Projekt an und ergänzte die musikalische Kreativität von MastermindRainer Thanner um ein breites Spektrum der lyrischen Kunst. Aus dieser Zusammenkunft erarbeiteten beide das 2021 erschienene Album Cycle of Twentyone – The Collaboration.

Zum festen Stab von R.T.P. zählen renommierte Sängerinnen und Sänger, unter anderen Oliver Kobl, Matthias „Wauxl“ Pfaller, Stephanie Bauer und Steffi Baringer. Sie verleihen den Songs nicht nur eine authentische Stimme, sondern sorgen auch für Diversität in den unterschiedlichen Produktionen.

Mit dem 2021 erschienen Minialbum „Cycle Of Itheria“ veröffentlichten RT-Projekt eine Art Space-Opera zwischen Rock und Electro. Das Konzeptopus überzeugt in gewohnter musikalischer Vielseitigkeit und Qualität und einer in sich geschlossenen Science-Fiction-Geschichte über die außerirdischen Itherianer. Mit den Stimmen von Oliver Kobl und Steffi Bauer bekam das fantastische Songmaterial zudem die Dimension der fantastischen Storyteller. Im selben Jahr erhielt RT-Projekt gleich in mehreren Kategorien Auszeichnungen vom deutschen Rock & Pop Preis.

Musikalisch ambitioniert, perfektionistisch und vielseitig, verlieren R.T.P. jedoch nie die Essenz ihrer Musik aus den Augen. Diese Kombination überzeugte auch das badische Independent-Label NRT-Records. NRT nahm die Band jetzt unter Vertrag, die fortan unter dem Namen R.T.P. zu finden sein wird. Mit der Veröffentlichung der Videosingle Not Everything Was Bad am 17. Dezember 2022 gibt es schon bald das erste Ausrufezeichen der Zusammenarbeit.

R.T.P. sind auch in diesem Jahr in mehreren Kategorien für den 40. deutschen Rock & Pop Preis nominiert – unter anderem mit dem jetzt veröffentlichten Song in der Kategorie „bester Rocksong 2022“.

Das Jahr 2023 ist vielversprechend. So werden R.T.P. ihr kommendes Studioalbum Cycle Of Twentythree: Psychotropic veröffentlichen und schmieden gegenwärtig Pläne für eine Konzerttour durch Deutschland und Österreich.

Wer mehr über R.T.P. erfahren möchte, sollte folgende Links auschecken:

➤ R.T.P. – Die Offizielle Webseite: https://rt-projekt.com
➤ R.T.P. bei Facebook: https://www.facebook.com/RtProjekte
➤ R.T.P. bei den Musikdiensten: https://bfan.link/not-everything-was-bad

News Videos