Nothing But Pain heißt die Debütsingle der mexikanischen Goth Rocker Blood Dance, die mit ihrem Sound dem Goth Rock und Dark Wave der 1980er und frühen 1990er Jahre Tribut zollt. Tatsächlich könnte man beim Sound dieser Scheibe ernsthaft vermuten, es handele sich um eine unveröffentlichte Joint Venture Veröffentlichung der Sisters Of Mercy in Collabo mit Bauhaus oder The CureBlood Dance erschaffen eine Soundlandschaft, die sich vor allem durch ihre Kompromisslosigkeit und ihren Mix zwischen Gothic Rock, Dark Wave und Indie, beziehungsweise Post Punk auszeichnet.

Blood Dance setzt sich aus den Bandmitgliedern Revenant Murphy, Alex Humphries, Natalya Sparrza, Castell & Alberto Martinez zusammen und zeichnet sich durch den waschechten, traditionellen Goth Rock Sound aus. Das dominante Element in der Musik, sind die Synthesizer, die gleich zu Beginn mit einem sinistren Arpeggio zum Einsatz kommen. Die Gitarren könnten zugegebener ein bisschen präsenter sein, da sie doch stark in den Hintergrund gemischt wurden. Dennoch ist die Produktion hier keinesfalls schlecht. Bass, Drums und Gesang, sowie die Synthesizer fügen sich gut in den Mix ein, leider fällt die Gitarre wie angedeutet etwas mau aus. Die Leistung der Musiker ist bei Blood Dance ebenfalls nicht außer Acht zu lassen und so verhelfen sie einem Interessanten Thema zu einer interessanten musikalischen Umsetzung zwischen The Sisters Of Mercy, Bauhaus, The Cure, The Cassandra Complex und Konsorten. Nicht nur eine perfekte Produktion ist immer das A und O, sondern auch das stilistische und musikalische Können und das ist hier auf jedenfall gut im Kasten gehalten! Als Bonustrack gibt es noch die 148 BPM Version des Songs auf die Ohren. Diese Version von Nothing But Pain unterschiedet sich vorrangig in seiner Geschwindigkeit und kann ebenfalls mit dem Original mithalten

Fazit 7 von 10 : Fans des Goth und Post Punk der alten Schule im Stile von The Cure, Sisters Of Mercy, Bauhaus und so weiter, sollten ab Heute Blood Dance auf dem Schirm haben! Der blutige Tanz den man dabei vollführt lohnt sich allemal und die Gothics da draußen haben hier etwas erfrischend neues im Kelch! Man darf auf weiteres Material von Blood Dance gespannt sein. Ihre Single Nothing But Pain ist auf jedenfall schon einmal ein gelungener Appetizer und auch wenn der Gesang etwas präziser gemischt sein könnte, was definitiv auch für die Gitarre gilt – Geiler Goth! Top!

Review von Philipp – Philipp@she-wolf.eu

Internet:

Blood Dance bei Facebook:
https://www.facebook.com/BloodDanceBand/

Blood Dance bei Landr:
https://artist.landr.com/music/628810413591

Reviews