Liebhaber der klanglichen, sounddesigntechnischen und kompositorischen Vielfalt dürfen sich freuen! Denn mit They’re Coming liefert ein grenzgenialer Musiker mit dem Namen Sagason einen starken Vorgeschmack auf sein kommendes, fünftes Studioalbum Dancing With Your Shadows. Alles nahm seinen Einfach für das Soloprojekt des in den Niederlanden geborgenen und heute in Deutschland lebenden Künstlers, mit der Veröffentlichung der Debütsingle Seiōr sowie dem Debütalbum Shamans Of The North im Jahr 2020. Hinter diesem Projekt steckt ein Künstler, der sich einfach nur Jaba nennt, der in manchen seiner Songs einige Gastsänger featured und welcher sich als genialer Musiker herausstellt, der es nicht nur versteht interessante Melodiefolgen zu komponieren, sondern ihnen auch ein fantastisches Sounddesign zu verleihen. Inspiriert von der nordischen und germanischen Folklore, sowie Paganismus und den Magiern, sowie den Merlins und den Schamanen, macht der Künstler hier ein akustisches Spektakel, welches er mit echten Instrumenten einspielt und vollkommen auf technische Hilfsmittel wie Sequencer oder Drumcomputern verzichtet. 

Diesmal in Begleitung der Sängerin J.S. nimmt Sagason den Hörer mit auf eine atemberaubende akustische Reise in sein Reich und macht dies auf eine derart beeindruckende Art, dass man hier direkt sagen muss: Einfach so zum nebenbei hören ist die Musik von Sagason zu schade und auch nicht geeignet. Sagason verlangt auf They’re Coming dem Zuhörer seine ungeteilte Aufmerksamkeit ab und diese hat er auch verdient. Mit fantastischen Streicherelementen und einer warmen Akustikgitarre im Rhythmusbereich, deren Saiten nur so aus den Lautsprechern zukommen scheinen, eröffnet Sagason den Song, wobei er schon bald ein Didgeridoo beimischt, welches aber nicht gänzlich im Mix eingesetzt wird, sondern nur sporadisch auftaucht. Ethnische Klänge der Drums zieren das Arrangement, welches stark durch orchestrale Elemente betont ist und dem Ganzen eine dramatische und energische Atmosphäre verleiht. Fließend geht das Arrangement von They’re Coming über und wenn man den Titel ließt, könnte man meinen, dass damit Wesen gemeint sind, die nichts gutes im Schilde führen. Zumindest klingt die Dramaturgie des Songs so. Wie heißt es so schön? Die Besten Storys erzählen Songs ohne lyrischen Inhalt, quasi Kopfkino pur und das gewährleisten Sagason und J.S. hier. Ihre Gesänge setzen dem ganzen Arrangement von They’re Coming noch eine ordentliche Note auf und dienen eher der melodischen Begleitung, denn Gesungen werden hier Melodien, aber keine lyrischen Inhalte. Kopfkino Pur also bei der neuen Single von Sagason, der mitsamt seiner Gastsängerin J.S. auch stimmlich überzeugen kann und ein echtes Kunstwerk des Folk darbietet. 

Fazit 10 von 10: Absolut empfehlenswert! Wer wert auf ehrliche und handgemachte Musik legt! Hier kann man sich auf mehr freuen.

Mehr zu Sagason im Netz:

Sagason bei Instagram:
https://www.instagram.com/_sagason_/

Sagason Bei Apple Music anhören:
https://music.apple.com/de/artist/sagason/1544716544

Sagason Bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/1NGD3wO5QFhjMhDppAV3ji

Reviews