Wir schreiben das Jahr 2020. Die Stadt der Engel, Los Angeles sorgt seit einigen Dekaden für Furore und Schlagzeilen in der internationalen Medienlandschaft. Teilweise schockierend und teilweise auch Sensationell. Eine solche Sensation ist die Rockerbraut Tilli, welche die neue Entdeckung aus der us-amerikanischen Alternative- bzw. Punkszene verkörpert. Nachdem sie auch hierzulande mit ihrem 26FL Monster Mash Up für Aufmerksamkeit sorgte, legt die junge Musikerin und Sängerin nach und kommt nun mit ihrer neuen Single, nebst dazugehörigem Clip Do You Love Danger um die Ecke. Ihre kompromisslose Mischung aus Alternative Rock und Punk gibt einen ungeschliffenen Sound frei, für den sich Dave Grohl (ja, richtig DER Dave Grohl von Nirvana und den Foo Fighers) höchstpersönlich als Produzent verpflichtet hat. Hierbei agiert die Tilli nicht auf ein einziges Umfeld beschränkt: Ihre Songs entstehen auf der ganzen Welt und werden in den verschiedensten Ländern in den verschiedensten Tonstudios aufgenommen, wodurch sie einen gewissen Einfluss der verschiedensten Tontechniker erhält. 

Tilli liefert mit ihrem neuen Clip zu Do You Love Danger jedenfalls ein weiteres Zeugnis für ihre Qualitäten als Songwriterin und Musikerin. Do You Love Danger ist ein rustikaler Song, welcher sich zwielichtigen Gestalten und üblen Zeitgenossen in der Gesellschaft widmet. Ganz nach dem D.I.Y Feeling des Videos, was eine gewisse künsterlische Aussagekraft in sich birgt, wird eine Story um den neusten Song von Tilli aufgebaut, welche die Messange des Titels perfekt in Szene gesetzt hat. Dies hat einen gewissen punkigen Flair, welcher sich auch durch die musikalische Darbietung von Do You Love Danger zieht. Mit einem warmen und satten Basssound, der ein grooviges und packendes Spiel des Bassisten- bzw. der Bassistin preisgibt und von zügigen up-tempo Beats vorangetrieben wird, eröffnet sich das musikalische Grundgerüst von Do You Love Danger. Die Gitarren haben bei Do You Love Danger eine eher sekundäre Rolle und klingen teilweise wie aus einem Synthesizer. Ob dies gewollt war? Mit Streicher und Bläsersounds wird der Mittelteil des Songs etwas aufgelockert. Rein kompositorisch ist Do You Love Danger von Tilli eine Runde Sache, die sich in ihrem typischen Alternative Sound auszeichnet. Auch stimmlich kann die Frau aus Los Angeles erneut überzeugen und während sie sich im Verse noch etwas zurückhält, wird der Gesang im Refrain energisch und sie zeigt kurz eine gewisse Stimmgewalt. Leider ist das Mix-Verhältnis nicht immer ganz stimmig. Trotz aller Abstriche muss man hierbei lobend erwähnen, dass Tilli ein doch gefährlich gutes Lied veröffentlicht hat. Unbedingt den Clip dazu anschauen!

Fazit 6 von 10: Tilli liefert hier einen gefährlichen Song ab. Sattere Gitarren wären hier jedoch wünschenswert gewesen. Dennoch sollten Freunde des female fronted Rock diese Madamme auf dem Zettel stehen haben!

Mehr zu Tilli im Netz:

Tilli bei Facebook:
https://www.facebook.com/pg/tillimusic/

Tilli bei Apple Music anhören:
https://music.apple.com/artist/tilli/1366457680

Tilli bei Spotify anhören:
https://open.spotify.com/artist/6y3XzxnmsjFY15OAzbcin5

Tilli bei Deezer anhören:
https://www.deezer.com/artist/14257985

Videos Women In Rock